Teil 2: Entlang der Elbe

  Wildvogelreservat Nordkehdingen
Wildvogelreservat Nordkehdingen

Für PKWs und Campingbusse unter 2,8t geht es nun weiter über das Ostesperrwerk, das die Oste und das angrenzende Land vor Sturmfluten schützt. Alle anderen müssen ein kurzes Stück zurück nach Neuhaus fahren, um über die dortige Brücke ins Kehdinger Land und zum Wildvogelreservat Nordkehdingen zu gelangen.

 

Das zur Gemarkung des Ortes Balje gehörende Moor- und Marsch-Gebiet mit seinen Ackerflächen liegt zum Teil unter dem Meeresspiegel und wurde früher regelmäßig überflutet. Erst durch eine umfassende Eindeichungen wurde es dauerhaft gegen Sturmfluten gesichert. Heute ist das EU-Vogelschutzgebiet Heimat sowie Durchzugsstation für viele Vogelarten, darunter auch Kampfläufer und Uferschnepfen.

 

Ausflugs-Tipp:

Von März bis Juni und von September bis Dezember startet in Freiburg an der Elbe jeden Samstag der Vogelkieker, ein Doppeldeckerbus, zu Naturerlebnisfahrten für Jedermann (mehr Infos unter: www.vogelkieker.de).

 

Seit 2012 ist auch der 1903 errichtete historische Leuchtturm im Juli und August außer montags und freitags von 10 - 18 Uhr wieder für Besucher geöffnet.

 

Die Fährstraße führt uns nun weiter nach Wischhafen und hinüber über die hier etwa 3,5 Kilometer breite Elbe nach Glückstadt. Abhängig vom Verkehrsaufkommen und davon wie viele der vier zur Verfügung stehenden Fähren im Einsatz sind, kann es hier zu Wartezeiten kommen.

 

Die Fahrzeit beträgt etwa eine halbe Stunde, die man nach Zahlung des Fahrpreises nutzen sollte, um das Fahrzeug zu verlassen. So kann man sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen und vielleicht einem vorbeifahrenden großen Frachtschiffe auf seinem Weg von oder nach Hamburg hinterherschauen.

 

 

Glückstadt wurde 1617 von Christian IV, König von Dänemark und Norwegen, gegründet und am Reißbrett entworfen. Der historische, annähernd sechseckige Grundriss sowie die Altstadt sind bis heute fast vollständig erhalten. Den Mittelpunkt bildet der Marktplatz mit dem Rathaus und der Kirche, welcher vom Fleth unterbrochen wird. Die Gastronomie rund um den Marktplatz ist vielfältig.

 

Mehr zu Glückstadt: hier

 Wildvogelreservat Nordkehdingen

 

Restaurant-Tipp:

 

Unser persönliches Highlight in Glückstadt ist das Lokal "Kleiner Heinrich", das seinen Namen auf ein Schiff zurückführt, mit dem die Glückstädter vor langer Zeit vor Grönland auf Walfang gingen, und das in rustikal-maritimem Ambiente gehobene lokale Küche bietet.

 

 

Wir trennen uns nun von der Elbe und fahren weiter durch die Wilstermarsch, einer der vier holsteinischen Elbmarschen. Es gilt nun die Stör zu überqueren, wofür sich die über das in den 70er Jahren als Sturmflutschutz erbaute Störsperrwerk führende Bundesstraße anbietet.

 

Ist das Sperrwerk wie bei unserem Besuch für den Verkehr gesperrt, weicht man auf die zwischen den Gemeinden Beidenfleth und Bahrenfleth verkehrende Seilfähre "Else" aus, denn die nächste Querungsmöglichkeit gibt es erst wieder 12km flussaufwärts mit der Klappbrücke bei Heiligenstedten.

$

 Wildvogelreservat Nordkehdingen

Impressionen Teil 2: Entlang der Elbe