Felszeichnungen bei Järrestad

Im Süd-Osten Schwedens entpuppen sich die Felszeichnungen bei Järrestad für uns als ein echtes Highlight. Versteckt hinter einem Bauernhof findet man hier Relikte aus der Bronzezeit.


In Ystad haben wir Willi kennengelernt. Trotz des männlichen Namens ist Willi eine Frau und was für eine. Die Mitsechzigerin aus den Niederlanden hat mit ihrem VW-Bus, der jetzt etwa 300.000 km auf dem Buckel hat, in den letzten drei Monaten alleine das Baltikum bereist und ist gerade auf dem Rückweg nach Hause. Wir stellen fest, dass sie alleine auf Plätzen übernachtet hat, auf denen wir mit Sicherheit nicht geblieben wären, auf diese Weise aber auch gute wie schlechte Erfahrungen gemacht hat, die wir nie machen werden.

 

Willi leiht uns ihren Schwedenreiseführer zum Durchblättern und wir finden einen Hinweis auf die Felszeichnungen bei Järrestad, die sich für uns als ein echtes Highlight entpuppen. Die Ritzungen, die Schiffe, Fußabdrücke, einfache Vertiefungen aber auch eine menschliche Gestalt zeigen, stammen aus der Bronzeit und sind ca. 3000 Jahre alt. Sie liegen  versteckt hinter einer unscheinbaren Einfriedung mitten in einem Feld in der Nähe eines landwirtschaftlichen Betriebs. Der Eingang ist nicht beschildert und leicht zu übersehen (GPS N55°33'2,9''/ O14°16'52,8'', an der Straße parken, den Feldweg hoch und durch das Holzgatter). Die Darstellungen selbst sind gut sichtbar und leicht auf der freigelegten Felsplatte erkennbar.

 

Unser Stellplatz:

  • Brösarp: Park-/Picknickplatz an der Straße 9 vor dem Ort,  WC und Toilettenentsorgung