Dunnet Head - der nördlichste Punkt des britischen Festlands


Vorbei geht es am endlosen Sandstrand von Thurso zum Dunnet Head, dem nördlichster Punkt des britischen Festlands. Hier steht einer der 206 Leuchttürme Schottlands (incl. Isle of Man). Knapp hundert davon wurden innerhalb von 150 Jahren von einem Mitglieder "Leuchtturmbauer-Familie" Stevenson entworfen. Der 1831 gebaute Leuchtturm Dunnet Head geht auf Robert Stevenson zurück. Und ja, Robert Stevenson hat etwas mit Robert Louis Stevenson, dem Autor der "Schatzinsel", zu tun. Dieser ist sein Enkel, dem die Idee zu seinem Roman bei der Arbeit an einem der Leuchttürme seiner Familie gekommen sein soll, denn auch er sollte ursprünglich Ingenieur werden.

 

Weit weniger imposant ist der 1924 erbaute Leuchtturm von Duncansby Head an unserem nur etwa 20 Meilen entfernt liegenden, nächsten Stellplatz, aber auch dieser wurde von einem Mitglieder der Familie Stevenson konzipiert. Dieses Mal ist es aber Charles Alexander Stevenson, ein weiterer Enkel von Robert.

 

Beide Leuchttürme sind noch in Betrieb, aber nicht mehr bemannt. Auch hier erfolgt die Steuerung mittlerweile vollautomatisch bzw. ferngesteuert, moderne Leuchtmittel ersetzen schon lange die wartungsintensive Petroleumlampe.

 

Unsere Wohnmobil-Stellplätze:

  • Dunnet Head: Parkplatz vor dem Leuchtturm (N 58°40'09" W 3°22'37'')
  • Duncansby Head: Parkplatz vor dem Leuchtturm (N 58°38'37" W 3°01'34")