Öland - ein Juwel zwischen Tourismus und Einsamkeit

Die Insel Öland vor Schwedens Süd-Ostküste ist für uns eine Liebe auf den zweiten Blick. Außerhalb der Badesaison ist das Eiland ein Paradies für Vogelfreunde und Ruhesuchende.


Geografie

 

Die Insel in der Östsee vor der schwedischen Küste ist 137 Kilometer lang und etwas 16 Kilometer breit und kann vom Festland über eine Brücke bei der Stadt Kalmar schnell und einfach erreicht werden.

 

 

Reisezeit

 

Öland ist ein besonderes Stück Schweden. Seine außergewöhnliche Natur und das im Sommer fast mediterrane Klima machen es zu einem Paradies für Naturfreunde und vor allem im Frühjahr und im Herbst zur Zeit des Vogelzugs zu einem Eldorado für Vogelkundler.

 

Öland ist darüber hinaus DAS Sommerurlaubsziel der Schweden. Bei unserem ersten Besuch im Sommer bestätigt dies auch die Menge an PKW mit Wohnwagen und Wohnmobilen auf der Brücke vom Festland zur Insel und die gerammelt vollen Campingplätze gleich rechts und links dahinter. Wir verstehen schnell: Wer Ruhe sucht kommt am Besten außerhalb der schwedischen Sommerferien hierher und bringt dann auch etwas Zeit mit. Auf Öland kann man gut und gerne eine Woche oder mehr verbringen, ohne sich zu langweilen. Wir waren mittlerweile schon mehrfach hier und haben immer noch nicht alles gesehen.

 

 

Landschaft

 

Die Insel ist im Grunde eine Hochebene,  deren Oberfläche das Meer überragt, und daher im Wesentlichen einfach flach, die höchste Erhebung knapp sechzig Meter hoch. Trotzdem ist die Landschaft abwechslungsreich mit feinen Stränden, Wäldern und landwirtschaftliche Flächen und den für Öland typischen baumlosen Flächen, die Alvaren genannt werden. Die Agrarlandschaft Südölands bildet sogar eine der derzeit fünfzehn UNESCO Weltkulturerbestätten Schwedens.

 

Sommerresidenz der schwedischen Königsfamilie

 

Unserer Meinung nach kommt es nicht von ungefähr, dass selbst die schwedische Königsfamilie auf Öland ihre Sommerresidenz unterhält. Das Schloss Solliden, das eigentlich mehr einer großen Villa als einem echten Schloss ähnelt, liegt inmitten eines Parks, der im Sommer für Besucher geöffnet ist. Nicht weit entfernt findet man das Schlosses Borgholm. Von dem ursprünglich wehrhaften Schloss bleib nach einem Brand im 19. Jahrhundert nur noch eine imposante Ruine, die aber immer noch die Umgebung dominiert.

 

 

Geschichte

 

Öland hat sich schon vor grauer Vorzeit aus dem Meer erhoben, nachdem sein eiszeitlicher Eisschild abgetaut war,  und wird schon seit vielen Tausend Jahren von Menschen bewohnt. Überall auf der Insel findet man Relikte aus der Vergangenheit. Wer Interesse an Gräberfeldern,  Runensteinen und Ruinen hat, für den gibt es auf Öland viel zu entdecken.

 

 

Unsere Tour führt uns erst den Norden der Insel, dann geht es zum Vogelzug in den Süden:

  $

 


Fotogalerie: Panoramen  Öland