Reise-Tipps: mit dem Wohnmobil nach Österreich

Mit dem Wohnmobil in Österreich: Reisetipps
Mit dem Wohnmobil in der Wachau

Mit dem Wohnmobil in Österreich unterwegs:

 

Reisetipps und was uns sonst noch so aufgefallen ist.

Obwohl Österreich unter Womo-Fahrern als wenig wohnmobilfreunlich gilt, haben wir bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht:

 

  • Vor allem entlang der Donau und auch am Neusiedler-See gibt es einige sehr schöne Stellplätze.

  • In Tirol ist freies stehen nicht erlaubt.

  • Das österreichische Autobahn- und Schnellstraßennetz ist bis auf wenige Ausnahmen gebührenpflichtig. Es gibt Jahres / 2-Monats und 10-Vignetten (Stand 2019). Für Fahrzeuge über 3.5 Tonnen ist eine Go-Box verpflichtend. (mehr unter: https://www.asfinag.at)

  • Außerdem gibt es noch einzelne Strecken mit gesonderter Streckenmaut. So wie wir es verstanden haben, ist hier keine Vignette notwendig, bei Fahrzeugen über 3,5 t ist allerdings auch hier eine gobox nötig (siehe auch: https://www.asfinag.at)

  • Wir haben unser Navi auf "Maut vermeiden" und "Autobahn vermeiden" gestellt und hatten keine Probleme, ohne Maut durch Österreich zur reisen. An den kritischen Punkten haben wir auch immer Schilder gefunden, die auf Maut hingewiesen haben.

  • Achtung: folgdendes haben wir auch gelesen:
    In Brengenz sollte man aufpassen. Hier soll man sehr schnell und ungewollt auf eine Mautstrasse gelangen. Wir meiden die Stadt. Auch den Krawankentunnel sollte man meiden.

  • Wir haben gelesen, dass Wohnmobile zwischen 3,5 t und 7,5 t nicht zu LKWs gezählt werden. So soll das "LKW überholen" Zeichen und das "Einfahrt verboten für LKWs" auch nur für LKWs gelten.

  • Im Restaurant sind wie in Deutschland fünf bis zehn Prozent Trinkgeld angemessen, je nachdem wie zufrieden der Gast mit dem Service war. Das Trinkgeld wird gleich beim Bezahlen aufgerundet.

  • Jede Person, die während einer Panne oder eines Unfalls das Fahrzeug verlässt, muss auf offener Straße eine reflektierende Warnweste tragen.

  • Die Einreise von Hunden und Katzen verlangt einen EU Heimtierpaß und eine gültige Tollwutimpfung. Zusätzlich muss das Tier eine Identifikationserkennung besitzen. Für Hunde empfiehlt es sich außerdem Maulkorb und Leine an Bord zu haben, um keine Probleme zu bekommen.

$