M'hamid: Oasenstadt am Rand des Erg Chegaga



Wer die Wüste Erg Chegaga durchquert hat, für den bedeutet der Ort M'hamid das Ende einer langen Off-road-Tour über Steinpisten und Dünen. Mensch und Technik haben einiges hinter sich und so sind die ersten Palmen des Ortes auch für uns nach 2 Tagen im Nichts und über 150 Wüsten-Kilometern ein echter Lichtblick.

 

Die kleine Oasenstadt M'hamid lag bis zum Ende der 1980er Jahre in militärisches Sperrgebiet und war nur schwer zugänglich. Die algerische Grenze ist nur 25km entfernt. Es wurde hauptsächlich Landwirtschaft zur Selbstversorgung betrieben. Nach der Öffnung des Gebiets für Besucher entwickelte sich hier ein kleines Zentrum des Wüstentourismus. Entlang des nur selten wasserführenden Wadi Draa (Tal des Flusses Draa) gibt es Hotels und einige Campingplätze und es werden geführte Touren angeboten.

 

Wir quartieren uns nach unserer anstrengen Wüstenfahrt etwas außerhalb auf einem kleinen, aber super ausgestatteten Campingplatz ein. Der Betreiber Philippe ist Franzose und liest und fast jeden Wunsch von den Augen ab. Zur Begrüßung bringt er Tee vorbei und verspricht uns für den Abend Live-Musik.

 

Zu Tajine und Omelette nach Berber Art trinken wir am Abend in geselliger Runde unseren mitgebrachten Wein. Alkohol wird hier im Süden Marokkos nicht ausgeschenkt, aber wer fragt, darf eventuell seine eigenen Getränke mitbringen.

 

Nach einiger Zeit baut Rudi aus Deutschland Verstärker und anderes Equipment auf und beginnt, auf der Geige Rock- und Pop-Covermusik zu spielen. Es wird ein erster von mehreren grandiosen Abenden.

 

Rudi, so erfahren wir, ist ein fahrender Musiker, der seit den 1980er Jahren mit seiner italienischen Frau im Wohnmobil unterwegs ist. Heute hat er zwar in Portugal einen festen Standplatz für sein Mobil, aber er ist trotzdem meist auf Tour.

 

Wir verbringen bei Philippe drei erholsame Tage, in der wir die Eindrücke unserer Wüstentour verarbeiten und es uns gut gehen lassen.

 

Unser Campingplatz:

  • bei Mhamid: Camping Esprit Désert, sehr schön ausgestatteter Campingplatz mit Wüstenfeeling, kleines Restaurant, gute Sanitäranlagen und VE, 2020: 100 DIH pro Nacht ohne Strom
    (N 29°49'40", W 5°40'02")

$

geselliger Abend auf dem Campingplatz
geselliger Abend auf dem Campingplatz

Unser Ausgflugstipp:

 

Nur etwa 2km entfernt vom Campingplatz liegt direkt am Rand das Wadi die Ksar Bounou, eines von mehreren befestigten Dörfern in der Umgebung von M'hamid.

 

Michael und Phil erkunden die alten, fast unbewohnten und im Verfall begriffenen Lehmbauten zusammen mit Rudi im Rahmen eines Morgenspaziergangs.