VanVibes: Dennis mit Ciara und seinem Selbstausbau-Allrad-Sprinter

Dennis mit seinem Hund Ciara haben wir 2020 in Marokko kennengelernt. Eines Nachmittags stand er vor unserem Auto und fragte, ob wir nicht Lust hätten mit ihm und einem anderen Pärchen durch die Sahara zu fahren.

 

Der 27jährige  war vor Kurzem mit seinem Grafikdesign-Studium fertig geworden und hatte während eines Erasmus Jahres in Portugal das Leben im Van lieben gelernt. Gerade gönnte er sich eine Auszeit, plant aber auch weiterhin im  Auto zu leben und als digitaler Nomade von unterwegs zu arbeiten.

 

Sein Fahrzeug: 313 CDI Selbstausbau Kastenwagen, 4-Zylinder mit permanentem Oberaigner-Allrad, zwei Differentialsperren und BF-Goodrich AT Bereifung.

 

Aus unserer zufälligen Bekanntschaft entstand zusammen mit Nadja und Phil eine Art Reisegruppe, die "Sprinter Squad", die drei Wochen lang durch dick und dünn ging. Wir durchquerten offroad den Erg Chegaga (Sahara) und überquerten abseits befestigter Straßen auf fast 3000 Metern das Atlasgebirge. In unwegsamem Gelände wurde das Sprinter-Geschwader meist von Dennis, unserem "Team Leader", angeführt, den wir wegen seines Fahrstils insgeheim auch gerne einmal als Speedy Gonzales oder Drill Instructor bezeichneten und den man am Besten nicht vor 11 Uhr morgens wecken sollte, wollte man ihm nicht den Tag verderben.

 

Für Dennis dürfte unsere Bekanntschaft letztlich teuer geworden sein. Nachdem er sich von uns das ein odere andere Kameraobjektiv geliehen hatte, war klar. Er muss seine Ausrüstung aufrüsten. Es könnte sein, dass dafür  das geplante neue Mountainbike auf der Strecke geblieben ist.

 

Auch Dennis machte das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung. Statt wie geplant in Portugal zu bleiben, fuhr auch er nach Deutschland zurück, um die Krise in München bei der Familie auszusitzen.

 

Wer mehr über Dennis und sein Unternehmen VanVibes erfahren möchte, findet ihn auf Facebook und Instagram.

$