Naturreservat Höslövs ängar bei Kristianstad

Das Naturreservat Höslövs ängar ist unser kleines persönliches Vogelbeobachtungs-Highlight im Biospärenreservat Kristenstad Vattenrike.

 

Seit Jahren zieht es immer wieder hierher, denn es gibt bei jedem Besuch Neues zu entdecken.


Die Feuchtgebiete rund um Kristianstad Vattenrike sind seit 2005 als Biosphärenreservat ausgewiesen. Informationen bietet das direkt bei Kristianstad gelegene Naturum Informationszentrum, dem sich, obwohl stadtnah, Schutzzonen angrenzen, die allerdings auch als Naherholungsgebiet dienen.

 

Uns zieht es in der Region immer wieder in das Naturreservat Höslövs ängar bei Viby unweit von Kristianstad. Wir stellen unser Wohnmobil auf dem Parkplatz vor dem Natrureservat ab, von wo aus ein Wanderwege startet. Am Parkplatz findet man Infotafeln, Pickinicktischen und auch ein (wie eigentlich immer in Schweden) ein Toilettenhäuschenaus. Im Gebiet findet man darüber hinaus zwei Beobachtungstürme.

 

Im Gebiet findet man einen See, der von Wiesenflächen umgeben ist, welche von frei laufenden Rindern bis hin zum Seeufer offen gehalten werden und so deren speziellen Charakter erhalten.

 

Bei unserem ersten Besuch machten wir uns bei etwas über 20° Grad Außentemperatur bepackt mit unserer Kameraausrüstung auf den Weg und müssen feststellen, dass sich die doch sehr moderaten Temperaturen unter der Last und bei voller Sonne eher anfühlen können wie 30° Grad. Die Vogelwelt hielt sich, wie dies im Juli eigentlich zu erwarten ist, zurück. Trotzdem sahen wir Graugänse, Fischadler, Steinschmätzer und aus der Ferne auch Trauerseeschwalben.

 

Mittlerweile waren wir schon mehrfach hier. Jedes Mal gab es etwas zu entdecken und das Gebiet ist einfach traumhaft schön. Selbst dann wenn man nur auf dem Parkplatz das Spektiv aufbaut und wartet, was passiert. Bei unserem letzten Besuch Anfang September kam nach einem unspektakulären Nachmittag, an dem sich hauptsächlich Graugänse und ein paar Bachstelzen zeigten, plötzlich ein Fischadler, ein Raufußbussard und eine Rohrweihe vorbei, kurz später getoppt von diversen Kranichen. Diese flogen zuerst vorbei, um sich dann unweit von uns auf einem Feld niederzulassen. Während sie sich dort für die Nacht stärkten, zeigten sogar einige der Vögel ihre berühmten Tänze.

 

Unser Beobachtungs-/Übernachtungsplatz:

  • Höslövs ängar: am Naturreservat, Parkplatz mit WC und Mülleimern, der auch regelmäßig von Einheimischen zwecks Hunde-/Abendspaziergang genutzt wird. Kein Stellplatz, somit unsere Bitte an alle Besucher: kein Campingverhalten zeigen und auch ansonsten nicht negativ auffallen. Wir möchten gerne auch in den nächsten Jahren zur Vogelbeobachtung wieder hierher zurückkommen können. (55°59'58"N 14°13'20"E)

 $