rückenschonende Kamera-Tragesysteme:

Wir nutzen seit Jahren zwei unterschiedliche Tragesysteme für unsere Kameras.

 

Neben dem ->Sun-Sniper nutzen wir noch das Hüft-Tragesystem von Spider.

 

Mit diesem System vergißt man manchmal, dass man eine Kamera dabei hat. Beide Hände sind frei; Schultern, Nacken und Rücken werden nicht belastet.


Als wir den Foto-Holster das erste Mal sahen, waren wir erst skeptisch.   Auf einer Messe konnten wir ihn aber direkt am Stand testen. Obwohl nicht ganz billig, haben wir uns entschieden, für jeden von uns solch ein System zu kaufen.

 

Heute würden wir die Gurte nicht wieder hergeben. Nie war das Schleppen der Kamera auch mit größeren Objektiven rückenschonender und einfacher. Man hat beide Hände frei, Schultern, Nacken und Rücken werden nicht belastet und manchmal vergisst man sogar, eine Kamera dabei zu haben. Obwohl das System für eine Tragfähigkeit von bis zu 7,5 kg ausgelegt ist, empfinden wir es für Kameras bis ca. 3 kg am Besten geeignet. Alles darüber hinaus wird für längere Gehstrecken dann doch eher unkomfortabel.

 

Es ist schon echt lustig, wie John Wayne herumzulaufen, aber man hat die Kamera wirklich in allerkürzester Zeit schussbreit. Das Einlegen der Kamera geht genauso schnell wie das "Ziehen". Nach ein paar Versuchen findet man sogar ohne Hinschauen die richtige Position. Und ist die Kamera erst einmal eingerastet, muss man sich bis zum nächsten Schuss nicht mehr um seine Kamera kümmern. Für Angsthasen gibt es die Möglichkeit, die Kamera durch einen Hebel noch extra zu fixieren. Wird er nach unten gedrückt, kann die Kamera nicht ohne Weiteres aus dem Halfter rutschen oder herausgenommen werden. So kann man sich auch vor Langfingern schützen, wenn man mal in einer Menschenmenge unterwegs ist.

 

Die Vorteile des Hüft-Tragesystems Spider Pro auf einem Blick:

  • Schneller Kamerazugriff
  • rückenschonend: das Gewicht liegt nur auf der Hüfte; Schultern, Nacken und Rücken werden nicht belastet
  • zweistufiger Sicherheits-Verschluss am Gürtel (Gürtelschnalle) schließt ein versehentliches Öffnen quasi aus.
  • Hebel an der Kamerahalterung schütz vor schnellem Diebstahl
  • Variabel einstellbare Gurtlänge von ca. 80 bis 150 cm

 

Update:

Für Fotografen, die mit zwei Kameras unterwegs sind, gibt es das System nun auch mit zwei Trägern. Für kleiner Kameras gibt es auch eine preisgünstigere Variante. Auch gibt es einen Holster, der an einen normalen Gürtel befestigt werden kann.

 

Update:

Wir haben uns inzwischen die Objektivplatten für Objektive mit Brennweiten ab 70-200 mm gekauft. Sie sind sogar Arca-Swiss kompatibel. Objektive müssen nicht umgerüstet werden, wenn man sie mit Stativ (mit Arca-Swiss-Adapter) nutzen möchte.

 

Was auch interessieren könnte:

$

* bezahlte Werbung