Brot und Brötchen aus dem Omnia

Nicht immer hat man die Möglichkeit schnell beim Bäcker vorbei zu gehen, um Brot einzukaufen oder man ist mal wieder in einer Gegend unterwegs, wo es nicht das Brot gibt, das man gerne hätte.

 

Deshalb haben wir uns einen Omnia-Backofen angeschafft und backen unser Vollkornbrot und unsere Vollkornbrötchen jetzt bei Bedarf selbst.  Wir haben dafür immer einige Backmischungen dabei.

 



Zutaten für zwei Brote:

  • 2 Packungen (je 500 g )oder eine große Packung (à 1 kg)  Brotbackmischung (für Vollkorn, Mehrkorn oder ähnlich)
  • (lauwarmes) Wasser: jeweils  etwa 30ml weniger als auf der Backmischung angegeben
  • optional: Hefe (Falls inder Backmischung nicht schon Trockenhefe enthalten ist.)
  • optional: Körner (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)

Zutaten für 5 Brötchen:

  • 400 g Brotbackmischung
  • etwa 250 ml. lauwarmes Wasser
  • ansonsten s..o.

Eine Packung Backmischung mit der entsprechenden Wassermenge und den Körnern in einen 3Liter-Gefrierbeutel füllen und durchkneten bis ein homogener Teig entsteht. Dann in die Silikonform des Omnia füllen, so dass die Hälfte der Form gefüllt ist. Danach mit der zweiten Packung entsprechend verfahren.

 

Alternativ die große Packung in zwei gleiche Hälften teilen und entsprechend vorgehen. Wer einen Handrührer oder eine Küchenmaschine dabei hat, kann natürlich die Menge auch auf einmal kneten und zum Backen teilen. Für mich, die ich hinsichtlich Küchengeräten minimalistisch unterwegs bin, ist die portionsweise Verarbeitung deutlich einfacher.

 

Für Brötchen, den Teig in die gewünschte Anzahl Teiglinge teilen und diese mit etwas Abstand in den Omnia legen.

 

Mittlerweile habe ich aufgerüstet und bin im Wohnmobil stolze Besitzerin einer Plastikschüssel. Da kommen jetzt alle Zutaten rein, geknetet wird aber weiterhin von Hand.

 

Den Teig in der Omnia-Form (mit Deckel) gehen lassen (mindestens 45 Minuten). Dafür bietet sich ein warmer Platz, wie beispielsweise ein von der Sonne aufgeheiztes Fahrerhaus an. Alternativ kann man den Teig auf der Heizung oder inein dunkels Tuch gewickelt, auf dem Dach in der Sonne gehen lassen (wie auf dem Bild zu sehen).

 

Mittlerweile stelle ich den Omnia aber samt Teig so lange auf den Gasherd bis der Deckel warm geworden ist. Dann stecke ich ihn, ohne vorher den Deckel abzuheben unter unser Bettzeug. Auch ein Heizkissen, kann der Hefe helfen auf Temperatur zu kommen.

 

Wenn  der Teig ausreichend aufgegangen ist, den Omnia mittig auf der passenden Flamme des Gasherds plazieren und zwei Minuten auf voller Stärke aufheizen. Danach das Gas auf herunterdrehen (es sollte aus den Löchern im Deckel immer noch ein wenig Dampf austreten) und gemäß Packungsangabe backen. Achtung: In den Untersatz KEIN Wasser einfüllen. Der Teig geht zwar mit etwas Wasser eventuell etwas besser auf, das fertige Brot bleibt aber zu feucht, da in der Form, anders in einem "richtigen" Backofen, kein Wasser entweichen kann. 


Backdauer für Brötchen: ca. 20 Minuten.

 

Das fertige Brot kurz auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Außerhalb der Form fertig kalt werden lassen.

 

Auch wenn das Brot im Omnia auf der Oberseite nicht braun wird, kann es sich trotzdem sehen und vor allem schmecken lassen.

$


Der Omnia ist für Dich interessant?

Der Omnia-Backofen - Das Allzweck-Gerät für unterwegs

 

Dann schau doch für mehr Informationen hier: (*)


Wenn Du ihn dann über diesen Link bestellst, kostet das für Dich keinen Cent mehr, wir erhalten aber von Amazon eine kleine Provision. Wir würden uns freuen. Vielen Dank.