Naturparadies Kummerower See

und die Toskana des Nordens

Naturparadies Kummerower See
Naturparadies Kummerower See im Winter


Der Kummerower See in Mecklenburg-Vorpommern liegt zwischen den Städten Malchin, Dargun und Demmin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Im Nordwesten des Sees befindet sich in einem ehemaligen Polder das sehr sehenswerte Naturschutzgebiet Neukalener Moorwiesen.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Kormorane an den Neukalener Moorwiesen
Kormorane an den Neukalener Moorwiesen

Der im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte inmitten einer eiszeitliche Hügellandschaft gelegene Kummerower See bildet zusammen mit dem Malchiner See das Herzstück des Naturparks „Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See“. Im See vereinigen sich Quellflüsse der Peene, um ihn als sogenannter Peenestrom, den "Amazonas des Nordens", wieder zu verlassen. Es ist das größte zusammenhängende Niedermoorgebiet Westeuropas.

 

Auch die Umgebung des Sees ist sehenswert; Schlösser und Herrenhäuser, Parks, Wälder, Weiden und Tiere, Baumriesen, seltene Pflanzen ... alles findet man rund um den See in der "Toskana des Nordens".

 

Wir waren bisher dreimal am Kummerower See: Im April, Mai und im Juni.

 

Am Nord-Westufer des Sees liegt das Naturschutzgebiet „Neukalener Moorwiesen“, ein seit 1992 renaturiertes Niedermoor, das für ornithologisch Interessierte einen Abstecher Wert ist. Besonders der Weg zu dem direkt am Seeausfluss gelegenen Restaurant „Aalbude“ hat es uns bei beiden Besuchen angetan.

Fischadler mit Beute am Kummerower See
Fischadler

Kurz vor dem Lokal lohnt besonders ein frühmorgendlicher Besuch des Beobachtungsturm, von dem man einen guten Überblick über das Gebiet und auf eine große Kormoran-Kolonie hat. Wir hatten das Glück von hier aus Fischadler beobachten zu können.

  • Beobachtungsturm: 53°50'48.9"N 12°53'05.9"E

 

 

Bei unseren Besuchen konnten wir unter anderem:

 

Naturparadies Kummerower See an der Aalbude
Blässhuhn mit Nachwuchs
  • Fischadler,
  • Seeadler,
  • Rohrweihe,
  • Rotmilan
  • Kraniche
  • Rothals- und Schwarzhalstaucher mit Nachwuchs,
  • Graugänse,
  • Kormorane auf ihren Nestern,
  • Blässhühner mit Nachwuchs,
  • Lachmöwen bei der Balz,
  • Höckerschwäne mit Jungtieren,
  • Seeschwalben,
  • Silber- und Graureiher
  • Bartmeisen,
  • Beutelmeisen, 
  • Buntspecht,
  • Rauchschwalben
  • uvm.

 

beobachten.

 

 

 

 

Blaue Frösche

 

Im Frühjahr kann man hier auch die "blauen Frösche" beobachten. Das Männchen des Moorfroschs färbt sich zur Paarungszeit blau.

 

Wir haben die Moorfrösche gleich am Anfang des Sees auf der linken Seite gefunden:

  • 53°51'19.1"N 12°51'50.8"E

 

 

 

Wo kann man Moorfrösche noch beobachten? HIER

 

 

Entlang des Kummerower Sees

Sonnenaufgang im Naturparadies Kummerower See
frühmorgens am See ist die Welt noch in Ordnung

Gerade zum Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang lohnt sich die Fahrt entlang des Sees Richtung Norden. Es bieten sich tolle Möglichkeiten für schöne Landschaftsaufnahmen.

 

 

Unsere Wohnmobilstellplätze:

  • Restaurant „Aalbude“: auf Nachfrage auf dem Parkplatz des sehr empfehlenswerten Ausflugslokals (GPS N 53°50'56.0" E 12°53'13.5")
  • Dargun: kostenfreier Stellplatz am Klostersee ohne VE (GPS N 53° 53′ 33″ E 12° 51′ 4″)

 

$

Naturparadies Kummerower See an der Aalbude

 

 

 


Fotogalerie: Kummerower See


 

 

 

 

Besuche seit dem 26.12.21:

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.