Höga Kusten

Höga Kusten
Höga Kusten


Die Höga Kusten - zu deutsch Hohe Küste - ist zusammen mit ihrem finnischen Pendant Teil des Weltnaturerbes UNESCO. Das besondere ist nicht die landschaftliche Schönheit des Gebiets, sondern die Tatsache, dass sich das Land nach dem Verschwinden der eiszeitlichen Gletscher jedes Jahr um ca. 8 mm anhebt. Die Küste erhebt sich somit derart stark aus dem Wasser, dass sich dies sogar in einem Menschenleben beobachten lässt. Der Ufersaum vergangener Jahre oder Jahrhundert liegt heute oberhalb der Wasserlinie oder sogar auf einem, wenn auch kleinen, Berg.

 

Wir starten an der Höga-Kusten-Brücke, der schwedischen Version der "Golden Gate Bridge", einer vielfotografierten Hängebrücke, durch die schöne aber nicht spektakuläre Gegend. Wir hatten eigentlich gedacht, auf nette Fischerorte zu treffen. Hier wohnt man aber eher und der Besucher kommt nur selten ans Meer heran.
Am späten Nachmittag haben wir, bevor wir unser Nachtlager am Eingang des nächsten Nationalparks aufschlagen, unser Erlebnis der dritten Art, in Form unserer zweiten Elchbegegnung... Nur dieses Mal steht das Tier nicht grasend auf einer Wiese; vielmehr springt das Riesenvieh kurz vor uns auf die Straße. Glücklicherweise hat Michael es kommen sehen und kann rechtzeitig bremsen. Da ich meine Nase tief in einem Reiseführer habe, sehe ich den Elch erst im letzten Moment und bekomme einen Mordsschreck.
Schwedisch Wohnen:

 

Schwedische Briefkästen sind etwas Besonderes. Grundsätzlich sind sie, zumindest bei Einfamilienhäusern und das scheint die Hauptbehausungform zu sein, nicht am Haus sondern an der Strasse angebracht, so dass der Briefträger sie vom rechtsgelenkten Auto bedienen kann. Außerhalb größerer Ortschaften stehen sie aber meist gesammelt an der nächsten (größeren) Kreuzung oder wie hier im Falle eines kleinen Dorfes auf dem Dorfplatz.

 

Schwedisches Wohnen, das sind fast immer Holzhäuser meist in rot - weiss gestrichen, manchmal aber auch in anderen Farbkombination.  Fast immer sind sie aber in einem Stil erbaut, der uns stark an Häuser in den USA erinnert. Ich denke ganz oft an den mittleren Westen, es sind aber auch Häuser dabei, die irgendwo im Süden der USA stehen könnten. Wir vermuten, dass die große Zahl schwedischer Einwanderer diese Art das Hausbaus mit in die USA genommen hat und sich diese dort weit verbreitet hat, da sie leicht reproduzierbar war und Holz praktisch überall zu Verfügung stand.

 $

schwedische Briefkästen
schwedische Briefkästen

Fotogalerie: