Tipps: Autofahren in Finnland


Rentiere auf einer Straße mit mfahrendem Auto
Autofahren in Finnland kann gefährlich werden


Finnlands einsame Straßen

 

In Finnland ist das Fahren auf den Straßen schon sehr erholsam. Sie sind in der Regel gut ausgebaut und man ist oft allein auf weiter Flur. Entgegen unseren Erwartungen ist der Verkehr im Norden etwas stärker als im Süden.

 

Tipps und Informationen über das Autofahren in Finnland
typisch für Finnland: leere Straßen

Ein Beispiel:

Wir sind in Südfinnland eine Landstraße über 70 km gefahren. Entgegen kamen 5 Autos, überholt wurden wir einmal (wir waren "langsamer als erlaubt" unterwegs).

 

 


Vorschriften

 

Hier die wichtigsten Regeln, die wir gefunden haben und unsere Empfehlungen:

  • Wenn die erlaubte Geschwindigkeit nicht durch Schilder geregelt ist, gilt 50 innerhalb und 80 außerhalb geschlossener Ortschaften, aber es gibt viele Strecken, auf denen man 100 bzw. sogar 120 km/h fahren darf. Diese sind entsprechend beschildert.
  • Die Strafen für zu schnelles Fahren sind hoch. Das erkennt man vor allem daran, dass Finnen die Tempolimits sehr achten. Die Landstraßen sind vor allem im Süden gepflastert mit Blitzen, im Norden warnen sie mit Schildern, Blitzer sind allerdings selten. Wir haben gelesen, dass bis 20km/h zu schnell rund € 200,-- und bei über 50 km/h zu schnell 14 Tagessätze bezogen auf das Gehalt fällig werden können.
  • Im Winter muss jeder zumindest Winterreifen oder besser Spikes haben, dann gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h für alle.
  • Egal ob Winter oder Sommer, in Finnland ist das Fahren mit eingeschaltetem (Abblend-) Licht Pflicht.
  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,5%. Es soll angeblich viele Kontrollen geben und die Strafen sollen hoch sein.
  • Die Regeln für Fahrzeuge über 3,5 t sind scheinbar ein wenig unübersichtlich. Fakt scheint zu sein, dass ausländische Wohnmobile, die laut Hersteller für eine Geschwindigkeit von über 100 km/h zugelassen sind, 100 km/h fahren dürfen. Andere dürfen nur 80 km/h. Wie das genau definiert ist, wissen wir allerdings nicht.
  • Maut: soweit uns bekannt ist, gibt es in Finnland keine Maut

Anmerkung: Bitte beachtet, dass wir für die Richtigkeit keine Haftung übernehmen. 

 

 

Elch beim Sprung über die Leitplanek in Finnland
Elch beim Sprung über die Leitplanke

Tiere auf der Straße:

 

Auf Finnlands Straßen muss man immer wachsam bleiben. Unverhofft können hier immer wieder Tiere auf die Straße und damit vor das Auto laufen. So wi dieser Elch: Er war einfach zu schnell da, um ein scharfes Foto zu schießen-

Winterdiesel tanken in Finnland tanken.
Winterdiesel tanken

Tanken:

 

Sprit ist für uns teuer, aber günstiger als in Schweden. Tankstellen gibt es viele, nach Norden hin werden es allerdings immer weniger. Es kann nämlich sein, dass man eine Tankstelle findet, die nur 3x in der Woche offen hat. Manchmal muss man auch einen langen Umweg einplanen, um noch zum begehrten Sprit zu gelangen. Wir suchen nach einer Tankstelle, wenn der Tank 2/3 leer ist.

 

Tanken ist einfach. Ich habe von der Anekdote gelesen, dass Finnen Touristen daran erkennen, dass diese zum Bezahlen an der Tankstelle stehen bleiben. Finnen hingegen tanken, suchen einen Parkplatz und gehen dann bezahlen. Die Tankstellen, die wir angefahren haben, hatten alle Zahlautomaten an den Säulen. Die allermeisten waren sogar in Deutsch, sodass das Tanken wirklich kein Problem war. Diesel heißt Diesel oder Dieseli oder einfach nur D.

 

Tipp:

Rechtzeitig in Skandinavien auf Winterdiesel umsteigen.

 

Übrigens gibt es an vielen Tankstellen auch die Möglichkeit Frischwasser aufzufüllen.

N

 

Winterdiesel tanken in Finnland tanken.