Entlang der Küstenstraße von Leucarte zum Cap de Creus

kleiner Hafen mit Austernfischern in der Nähe von Leucate
kleiner Hafen mit Austernfischern in der Nähe von Leucate

 Unser Stellplatz auf einem kleinen Parkplatz am kleinen Hafen erweist sich als sehr ruhig. Außer den vereinzelten  Rufen von Graureihern ist die ganze Nacht nichts zu hören. Am morgen kommen einige Fischer vorbei, die ihre in der Bucht ausgelegten Reusen kontrollieren. Wir werfen noch einen Blick auf die Wasservogelwelt und sind sehr überrascht, neben Flamingos eine Gruppe Pelikane zu entdecken. Es handelt sich um seltene Krauskopfpelikane, die man eher im Südosten Europas (Donaudelta) erwarten würde.

 

In Grau de Leucarte lädt reges Treiben an einem Fischereihafen zu einem kurzen Zwischenstopp. Hier werden Austern angelandet und in kleinen Buden direkt gesäubert und vermarktet. Das sieht zwar alles sehr einladend aus, uns steht so früh am Tag der Sinn aber noch nicht nach rohem Meeresgetier.

 

Wir wollen heute Frankreich verlassen und unsere erste Nacht in Spanien verbringen. Für unsere Weiterfahrt wählen wir die Nebenstrecke, die sich entlang der teilweise steil ins Meer abfallenden Küste schlängelt. Zur Linken eröffnen sich immer wieder Aussichten auf das Mittelmeer und pittoreske Ort, zur Rechten erheben sich die ersten Ausläufer der Pyrenäen. Bei einer Rast auf einem Parkplatz oberhalb von Banyuls mit spektakulärem Blick auf das Meer, erläutert eine Tafel, dass das vorgelagerte Seegebiet zum Erhalt der Biodiversität als Meeresschutzgebiet „Réserve Naturelle de Cerbère-Banyuls“ ausgewiesen ist. In seiner Kernzone ist weder Fischen noch motorisierter Bootsverkehr erlaubt.

 

Unser nächstes Ziel ist Cadaqués im Naturpark Cap de Creus, der den östlichsten Teil der Iberischen Halbinsel bildet. Der ehemalige Wohnort Dalis entpuppt sich aber als für Wohnmobile ungeeignet. Große Verbotsschilder prägen das Bild. Leider ist auch mit einem kleinen Wohnmobil die Ein- und Durchfahrt durch den Ort nicht gestattet. Offenbar hat man hier schlechte Erfahrungen gemacht. Da auch im Naturpark das Abstellen von Wohnmobilen nicht erlaubt ist, fahren wir weiter und finden im Hinterland einen schönen Platz für die Nacht.

 

Unser Stellplatz:

  • Bellcaire d'Empordà: schöner, privater Stellplatz mit VE, Strom, 8 – 14 €, nettes Personal

 $