Südschweden (1): Die Südküste von Skane

von allem etwas: Natur, Kultur, Freizeit ... und viele Vögel im Herbst


ein Traum für Vogelfreunde

Falsterbo


Die Halbinsel Falsterbo ist der südwestlichste Punkt Schwedens und von besonderer Bedeutung für den Vogelzug in Richtung Süden.

 

Vor allem im Herbst treffen sich viele Ornithologen und Fotografen.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Vor der Überquerung der Ostsee rasten auf der Halbinsel viele Vögel, um noch einmal Futter aufzunehmen oder um auf günstige Windverhältnisse für ihren Weg über das Wasser warten.

 

Jedes Jahr im Herbst und Frühjahr überqueren über 500 Millionen Zugvögel Südschweden, ein Großteil von ihnen nimmt den Weg über Falstbo. An guten Tagen passieren hunderttausende Vögel das Gebiet;

 

Einer der besten Punkte zur Beobachtung liegt am Ende der Landzunge am Leuchtturm von Falsterbo (Vogelwarte) im Naturreservat Flommen. Er ist vom Parkplatz am Golfplatz (N 55°23'03" O 12°49'20") zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen.

 

 

Beobachtungshütte beim Vogelzug in Falsterbö - Schweden
Beobachtungshütte beim Vogelzug in Falsterbö - Schweden

Bei unserem Besuch ist die Umgebung fest in der Hand echter "Birder" mit Spektiv; Fotografen sind in der Unterzahl. Zum Fotografieren, sind die Vögel einfach zu hoch. Hier zählt die reine Menge - es ist ein unglaubliches Spektakel. Egal wann und wo man nach oben schaut, man sieht Vögel, Vögel und noch mehr Vögel. Tausende von Finken, Gänse, Tauben.... aber auch Greifvögel machen sich auf den Weg. Wir haben noch NIE so viele Vögel und auch noch nie so viele Milane, Bussarde und Sperber gleichzeitig gesehen. Allein am ersten Tag unseres Aufenthalts wurden 400.000 Finken gezählt.

 

Aktuelle Zahlen der täglichen Zählungen findet man auf der Seite der Vogelwarte Falsterbo: hier

 

Ein weiterer guter Beobachtungspunkt liegt an dem Naturreservat an der Zufahrt zum Campingplatz von Falsterbo (siehe Stellplatz-Tipps). Hier setzt man sich mit Spektiv und/oder Kamera am bestem im Campingstuhl in die Sonne und wartet darauf, was so alles vorbeikommt.

 

Wir waren bisher zweimal hier zum Vogelzug:

  • Anfang Oktober: hier war der Vogelzug im vollen Gange
  • Ende August: hier gab es schon Tage mit großer Migration, an dem Tag, an dem wir da war, war allerdings nur sehr wenig los.

 

Unser Stellplatz-/Campinplatztipps:

  • Stellplatz am Hafen: kostenpflichtiger Stellplatz mit Strom und VE am Hafen mit Blick auf die Öresund-Brücke (N 55°24'59.3", O 12°49'53.4")
  • Stellplatz am Kanal: (N 55°24'36.2", O 12°55'55.4")
  • Campingplatz Falsterbo (N 55°24'00", O 12°51'52")

für Vogelfreunde und Fotografen geht es hier weiter ...


der südlichste Punkt Schwedens

Smygehuk


Smygehuk, der südlichste Ort Schwedens
Smygehuk, der südlichste Ort Schwedens

Die Suche nach einem Stellplatz mit Blick auf die Ostsee bringt uns nach Smygehuk, dem südlichsten Punkt Schwedens.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Von Falsterbo aus fahren wir auf der Küstenstraße ostwärts in Richtung Ystad. Immer wieder bietet sich hier entlang der Route die Möglichkeit einen Blick auf die Ostsee zu werfen oder auch auf einem der Parkplätze zu halten, um Meeresvögel zu beobachten.

 

Auf etwa halber Strecke legen wir auf der Suche nach einem Übernachtungsplatz in dem kleinen Ort Smygehuk, dem südlichsten Punkt Schwedens, einen Stopp ein. Der große Parkplatz lässt vermuten, dass es sich hier um einen beliebten Ausflugsort handelt; bei unserem Besuch im September parken hier aber in der Hauptsache Wohnmobile. So ein touristischer Ort ist eigentlich so gar nicht unser Ding, trotzdem starten wir einen Rundgang und werden positiv überrascht.

 

Rund um einen kleinen Hafen gruppieren sich die typischen roten Schwedenhäuser, es gibt eine Fischräucherei, einiges Kunsthandwerk und ein nettes Kaffee, in dem wir am nächsten Morgen einen leckeren Cappuccino trinken. Vor der Touristeninformation laden Stühle und Tische zum Verzehr des mitgebrachten Picknicks ein.

 

Aber auch die Umgebung des Hafens lohnt eine Erkundung, gibt es hier doch einiges zu entdecken. So zeigt eine große in den Boden eingelassen Windrose, die Entfernungen zu mehreren Stüdten. Versucht einmal selbst zu schätzen. Wir lagen bei der Entfernung nach Berlin erst einmal richtig daneben. Ein kurzes Stück weiter die Küste entlang stößt man erst einmal auf ein an die spezielle Lage des Ortes angelehnte Kunstwerk und danach auf einen alten Kalköfen, der an die einst florierende Kalbrennerei der Region erinnert. Direkt daneben liegt ein Hügelgrab aus prähistorischer Zeit. Zu guter Letzt entdecken wir hinter den Hütten an der Westseite nach einen Hinweis darauf, dass es hier ein großes Schlangenvorkommen gibt, trennt doch eine "Schlangenmauer" das unbebaute Land im Westen des Hafengebiets.

 

Unser Wohnmobil-Stellplatz in Smygehuk:

  •  großer Parkplatz auf einer Wiese mit Blick auf das Meer, bei unserem Besuch kostenfrei, durch die angrenzende Küstenstraße relativ laut (55°20'23"N 13°21'43"E)


Naturreservat Fyledalen

Steinadlernest


Für uns geht weiter nach Osten, wo nur nur etwa 15 Kilometer entfernt von Ystad im Landesinneren ein echtes echtes Highlight, vor allem für Greifvogelfreunde, befindet.

Steinadler im Naturreservat Fyledalen
Steinadler im Naturreservat Fyledalen

Nur wenige Kilometer von Ystad entfernt nisten seit einigen Jahren Steinadler. Mit etwas Geduld kann man sie gut beobachten.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Im Naturreservat Fyledalen brüten schon seit den 1990 Jahren regelmäßig Steinadler. Das Nest befindet sich nicht weit entfernt von einem kleinen Parkplatz an der Straße in einer Eiche, ist allerdings nicht einsehbar. Die Adler nutzen aber immer gerne die Thermik über dem Tal und sind daher gut zu beobachten. Meist finden sich hier mehrere Gleichgesinnte mit Spektiv, Objektiv oder zumindest Fernglas ein.

 

Infokasten: Steinadler

Der Steinadler ist eine Greifvogelart aus der Familie der Habichtartigen und besiedelt offene und halboffene Landschaften. Früher war die Art in Europa weit verbreitet, ist aber heute selten geworden. Männliche Vögel können eine Spannweite von bis zu 230 cm erreichen.
 

Unser Beobachtungsplatz:

  • Parkplatz (KEIN Stellplatz) am Naturreservat (55°31'49"N 13°52'47"E)

Naturreservat Svartskylle und Skoghejdan

Rothalstaucher


Auf dem Parkplatz am Naturreservat Fyledalen bekommen wir einen Tipp. Am nur wenige Kilometer entfernten Naturreservat Svartskylle soll es Rothals- und Zwergtaucher geben.

 

Direkt am kleinen Parkplatz finden wir einen Beobachtungsturm mit gutem Blick auf den direkt benachbarten See. Von hier führen auch Wanderwege in das Reservat, das seit 2005 unter Schutz steht. Es erstreckt sich über etwa 80 Hektar und bildet zusammen mit den Reservaten Ållskog und Skoghejdan eine zusammenhängede Fläche mit mehreren kleinen Gewässern, in denen Frösche und andere Amphibien leben.

 

Unser Beobachtungsplatz:

  • Parkplatz (KEIN Stellplatz) am Naturreservat (55°32'02"N 13°47'04"E)

Etwas nördlich soll es weiteren kleinen See (Skoghejdan, 6) mit Rothalstauchern geben.

 


Schifflegung Ales Stenar


"Ales Stenar" eine sogenannte Schiffslegung
"Ales Stenar" - eine sogenannte Schiffslegung

Nicht weit entfernt von Ystad versetzt uns die Schiffslegung Ales Stenar bei Kaseberga zurück in prähistorische Zeiten.

 

Danach folgen wir der Küstenstraße in Richtung Norden zum Stensnuvuds Nationalpark, einem Wanderparadies am Meer.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Unser nächstes Ziel sind die bei Kaseberga gelegenen "Ales Stenar", eine sogenannte Schiffslegung. Die aus 59 Steinen bestehende Schiffssetzung liegt auf einem etwa 37 Meter hohen Hügel direkt an der Ostseeküste. Die tonnenschweren Steine sind in der Form eines Schiffes angelegt.

 

Sowohl über die Entstehung als auch den Zweck der Anlage scheint Uneinigkeit zu bestehen. Die Interpretationen reichen von einem Grab bis hin zum Sonnenkalender. Beeindruckenden ist das Steinschiff auf den höchsten Punkt der Dünen mit Blick über das Meer allemal, ganz gleich aus welcher Zeit es stammt. Erst recht, wenn als Gruß aus der Moderne Paraglider direkt über dem Betrachter ihre Runden drehen.

 

 

Mit dem Wohnmobil in Südschweden
Paraglider bei Ales Stenar

Glücklicherweise sind wir bereits gegen 9 Uhr da, denn als wir uns eine Stunde später auf den Rückweg machen ist es richtig voll geworden. PKWs, Wohmobile und Busse müssen nun bereits von Ordnern auf den tagsüber auch für Wohnmobile gebührenfreien Parkplatz eingewiesen werden, um dem Ansturm Herr zu werden.

 

Unser Wohnmobil - Stellplatz in Ystad:

  • Parkplatz vor dem Ort mit toller Aussicht und kleinem Strand. Die Kläranlage nebenan stört nur bei sehr ungünstigen Windbeingungen. Am Platz startet sowohl ein Fahrradweg als auch ein Fuß-/Joggingpfad nach Ystad (ca. 2 Kilometer). Von 8 - 20 Uhr kostenpflichtig, parzelliert, Müllcontainer, ansonsten keine Einrichtungen. Die Gebühr wird am Automaten per Karte entrichtet. Der Automat ist papierlos. Eine Bestätigung kann man sich per SMS/Mail zuschicken lassen. ApplePay (Handy) funktionierte bei unserem letzten Besuchleider nicht.
    (55°25'29"N 13°47'13"E)

 

weitere Übernachtungsmöglichkeit:

  • Ystad: Stellplatz am Hafen, mit Strom, kostenpflichtig (55°25'36"N 13°48'47"E)
  • Kaseberga : Parkplatz an den "Ales Stenar", nachts kostenpflichtig, (55°23'19"N 14°03'46"E)

Naturreservat Sandhammeren

Ziegenmelker


Östlich von Ystad liegt das Naturreservat Sandhammeren. Auf einer unscheinbaren, mit Heide bewachsenen Lichtung kann man mit Glück den Ziegenmelker antreffen.

 

Infokasten: Ziegenmelker

 

Der unscheinbare, etwa drosselgroße Vogel ist ein Langstreckenzieher und an seinem Brutplatz nur von Mai bis August anzutreffen. Auch dann ist er nur schwer zu entdecken, da er nacht- und dämmerungsaktiv den Tag gut getarnt auf Ästen oder dem Boden verbringt.

 

Wir waren nun schon mehrmals hier und konnten bisher nur im Juli einen kurzen Blick auf einen der Vögel erhaschen. Bei unserem Besuch Anfang September befanden sich die Vögel schon wieder auf ihrer Reise nach Afrika.

 

Unser Beobachtungsplatz:

  • Waldweg an der Lichtung (KEIN Stellplatz) am Naturreservat
    55°23'39.7"N 14°10'44.8"E), sehr eng.

weiter geht es in den östlichen Teil von Skane:


N23/750

 

 

 

 

Besuche seit 15.06.23: (1.1.24: 126)

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.