Adis erste Auslandsreise

#Österreichischer Pinscher #Öpi #Adi von den Nuthewiesen #Welpe #Wohnmobil #Schweden #Auslandsreise #Hund

Ende September ist es endlich soweit: Adis erste Auslandsreise steht bevor. Wir wollen zum Vogelzug nach Schweden.

 

Gerne wären wir etwas früher abgefahren. Das war aber nicht möglich, denn für Reisen innerhalb der EU muss ein Welpe gegen Tollwut geimpft sein.

 

 

Da eine Tollwutimpfung aber frühestens in der 12. Woche durchgeführt wird und bei Einreise ins europäische Ausland wenigstens 21 Tage zurückliegen muss, heißt es mit der ersten Reise warten bis der Welpe 15 Wochen alt ist.

 

Eine Impfung gegen Tollwut ist kein Vergnügen, wie wir aus eigener Erfahrung wissen. Aber auch unser Adi hat sie überstanden, auch wenn er danach etwa einen halben Tag ziemlich groggy auf in seiner Hundebox auf der Terrrasse der Sonne lag. Am Abend ging es ihm aber schon wieder deutlich besser.

 

Drei Wochen später waren wir startklar und neugierig, was auf uns zukommen würde. Ein Welpe unterwegs mit zwei Vogelfotografen. Konnte das gut gehen? Bis jetzt glücklicherweise ja. Adi hat uns neugierig begleitet und beobachtet was passiert. Natürlich gab es hin und wieder ein aufgeregtes Bellen, meist bei Begegnungen mit anderen Hunden, die er zum Spielen auffordern wollten. Aber das hielt sich alles in Grenzen.

 

In Schweden verliefen unsere Hundebegegnungen insgesamt aber eher zurückhaltend. Es scheint hier üblich zu sein, die Tiere im öffentlichen Raum auseinanderzuhalten. Die Menschen, die wir getroffen haben, waren aber alle sehr hundenfreundlich. Manch einer hätte unseren Adi am liebsten mitgenommen.

 

Hier ein paar Impressionen als Video:

 

Das könnte Dich auch interessieren: