Tal des Dades: Kasbahs und Serpentinen im Atlas

fantastische Landschaft im Tal des Dades
fantastische Landschaft im Tal des Dades


 Camping Chabab Saghro - Kaffee mit Blick ins Tal
Camping Chabab Saghro - Kaffee mit Blick ins Tal

Das Dadestal liegt in der marokkanischen Provinz Tinghir im Atlasgebirge, wo sich das Wasser des Dades teilweise tief in das Gestein  eingegraben hat.

 

Unsere Fahrt startet in der auf 1.100 Meter gelegenen Provinzhauptstadt Ouarzatate einem Verkehrsknotenpunkt und Touristikzentrum zwischen Atlas und Antiatlas.

 

In der 60.000 Einwohner Provinzhauptstadt  gibt es einen Carrefour-Supermarkt. Hier kann man endlich einmal wieder richtigen Käse kaufen und die Bier- und Weinvorräte auffüllen. So parkt vor dem Supermarkt Wohnmobil an Wohnmobil und auch wir füllen unsere Vorräte auf.

 

Wir durchfahren nun ein weites, fruchtbares Tal, in dem sich Dorf an Dorf, Kasbah (arabisch Bezeichnung für Festung; in Marokko meist aus Lehmziegeln erbaut) an Kasbah reiht, bevor sich das Tal zur Dadesschlucht verengt. Am Abend suchen wir einen passenden Stellplatz. Wir finden einen nagelneuen, auf einem Hügel gelegenen Platz mit einem unglaublichen Blick. Da die asphaltierte Straße noch nicht komplett fertig gestellt ist, gestaltet sich die Anfahrt ein wenig schwierig. Es geht über kleine Gassen durch ein ursprüngliches Dorf; aber der Weg hat sich gelohnt:

 

Unsere Camping-/Stellplatz:

  • Kalaat M'Gouna:
    Camping Chabab Saghro, neuer Stellplatz auf einem Hügel mit traumhafter Rundumsicht, sehr gastfreundliche Betreiber, Tee und Kebab zur Begrüßung, 2020: 100 DIH
    (N 31°11'58", W 6°06'57")

Nach einer Tasse Kaffee mit Rundumblick über das dicht besiedelte Tal geht es am nächsten Morgen weiter in Richtung Atlas-Gebirge.

 

Kurz bevor wir in die eigentlich Schlucht gelangen, kommen wir an einem traditionellen Markt vorbei, auf dem nicht nur Lebensmittel, sondern auch Bekleidung und Gebrauchtes vom Handy bis zum Schlagbohrer angeboten wird. Welch ein Kontrast zu unserem Supermarkteinkauf in der Provinzhauptstadt am Tag zuvor.

 $

Hier ein Impressionen vom traditionellen Markt:


Die Schlucht des Dades

Auch wir müssen hier durch...
Auch wir müssen hier durch...

Die fruchtbare Schlucht des Dades kann auf einer asphaltierten Straße für etwa 60 Kilometer gut befahren werden. Es geht vorbei an schönen Dörfern und grünen Feldern.

 

Auf halber Strecke macht eine Baustelle die Fahrt aber doch etwas abenteuerlich. Um sicherzugehen, erkundigen wir uns, bevor wir weiterfahren, beim Fahrer eines uns entgegenkommenden alten Feuerwehrfahrzeugs aus Österreich nach dem Straßenzustand. "Kein Problem"  heißt es.

 

Das stimmt. Trotzdem, neben den Baumaschinen gähnt ohne Leitplanke der Abgrund.

 

In den Orten gibt es einige Campingplätze und Hotels. Wir aber suchen die Einsamkeit und übernachten auf einem ruhigen Platz abseits der Straße.

 

Stellplatz an einem Fluss abseits der Straße.
Stellplatz an einem Fluss abseits der Straße.

Unser Stellplatz:

  • Dades-Tal: frei, abseits der Straße am Flussufer

Impressionen des Tages: