Slowinski Nationalpark (Słowiński Park Narodowy)

Aussichtsplattform im Slowinski Nationalpark
Aussichtsplattform im Slowinski Nationalpark

Karmingimpel
Karmingimpel

Unsere Tour führt uns nun entlang der Ostseeküste durch die Woiwodschaften (polnische Verwaltungsbezirke) Hinterpommern und Vorpommern. Die Küste ist hier sehr vom Tourismus geprägt; in den Badeorten wimmelt es von Lokalen, Souvenirläden und anderen Unterhaltungsmöglichkeiten. Im Moment hat die Saison aber noch nicht begonnen und so wird überall gebaut und gewerkelt. Viele Lokale und Einrichtungen sind noch nicht geöffnet. Im Juli und August macht hier aber halb Polen Urlaub.

 

Unsere Stellplatz in Rowy:

  • Camping „Wagabunda“, am Ortsrand, fußläufig zum Gardosee und zur Ostseeküste
    (N 54°39'55", O 17°03'26")

 

Unser Ziel ist der Slowinski Nationalpark (polnisch Słowiński Park Narodowy, der sich an der Küste von Rowy im Westen bis nach Łeba im Osten erstreckt. Mit seinen fast 19.000 ha gehört der 1967 gegründete Park zu den größten Parks Polens. Breite Strandabschnitte gehen hier über in küstennahe Wälder, in denen von einer Nehrung vom Meer getrennte Seen liegen. 1977 wurde der Park von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

 

In der Nähe von Łeba finden sich mit den bis zu 42m hohen Wanderdünen eine der größten Attraktionen des Parks. Der kleinen Ort Kluki beheimatet ein Freilichtmuseum, das einen Einblick in den Alltag des für den Park namensgebenden Volksstamm der „Slowinzen“ im 18. und 19. Jahrhundert gibt. Hier und auch an anderen Stellen im Park trifft man immer wieder auf Beobachtungstürme, die einen weiten Blick über die Landschaft ermöglichen. Wir haben das Glück schon unweit unseres ersten Übernachtungsplatzes in Rowy interessante Tierbeobachtungen machen zu können. Direkt neben dem Weg tollen junge Füchse herum. Ein Stück weiter singt ein Karmingimpel, der hier mit seinem typisch kurzem Gesang ab und zu zu hören ist.

 

 

 Unser Stellplatz in Łeba:

  • Camping „Marco Polo“, zentral im Ort (N 54°45'22", O 17°33'01")

 

 An einem Feldweg in der Nähe des Camping finden wir drei junge Füchse an ihrem Bau:

$

Karmingimpel


Fotogalerie: Slowinski Nationalpark