All Terrain Reifen auf unserem 4x4 Sprinter

Welche Erfahrungen haben wir gemacht.

Unser 4x4 Sprinter wurde serienmäßig mit dem Continental Vanco Winter 2 ausgeliefert. Diese waren allerdings bereits nach 35.000 km runter gefahren und es mußte ein neuer Reifen her:



1. Versuch:

Bridgestone M723


Unser damaliger Reifenhändler empfahl uns für unser Anforderungsprofil (hauptsächlich Straße, aber doch auch immer wieder Feldwege und Schotterpisten) den deutlich grobstolligeren Bridgestone M723 als Ganzjahresreifen.  Dieser hielt knapp 60.000 km und wir waren insgesamt sehr zufrieden. Leider hat Bridgestone den Reifen vom Markt genommen.

 

Trotz des groben Profils fehlte uns auch beim M723 im Gelände manchmal das Vertrauen und so wollten wir nun doch endlich All-Terrain-Reifen (AT-Reifen) aufziehen lassen.


Versuch 2:

BF Goodrich KO2


Das gestaltete sich schwieriger als gedacht, denn für die in unseren Papieren eingetragene Reifengröße waren keine AT-Reifen mit passendem Lastindex zu bekommen. Auf Empfehlung von Christian Appel vom Reifencentrum Appel in Mannheim, der ein ähnliches Auto mit einem 4x4 Sprinter als Basis fährt, haben wir uns schließlich für den BF Goodrich KO2 entschieden. Da auch diese Reifen für unseren Sprinter nur in der Größe 245/75 R16 verfügbar sind, war eine Eintragung der Reifen in die Fahrzeugpapiere nötig.


Nicht ganz einfach:

Eintragung der neuen Reifen


Andere 4x4 Sprinterfahrer haben uns berichtet, dass es hauptsächlich vom TÜV-Prüfer abhängt, ob der Reifen eingetragen wird oder nicht. In vielen Fällen wird zusätzlich eine kostenpflichtige Tachoangleichung gefordert.

 

Auch hierbei hat uns Christian Appel unterstützt und unseren Paul auch gleich beim TÜV vorgeführt. Hier haben wir ohne Schwierigkeiten die Eintragung ohne Tachoangleichung bekommen.


Erste Erfahrungen:


Zuerst konnten wir den robusten Ganzjahresreifen nur auf der Straße testen, wo er vom Fahrverhalten überzeugte und sogar leiser ist, als der Reifen von Bridgestone, den wir vorher montiert hatten. Auf Feldwegen und im Gelände hatten wir wegen der widerstandsfähigeren Reifenflanke jetzt keine Angst mehr, aber auch bei Regen haben wir bisher noch nie Probleme gehabt.

 

Das, was uns anfangs aufgefallen ist, ist, dass der Reifen wegen der abgerundeten Seitenwand etwas schwammiger auf der Straße liegt. Dies fällt aber nur auf, wenn man vorher einen anderen Reifen gefahren ist, nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt.

 

Da wir abseits von (ungeteerten) Straßen so gut wie nie unterwegs sind, können wir dazu nichts sagen.

 

Update:

Uns ist aufgefallen, dass er auf dem rauen Asphalt Skandinaviens deutlich schneller an Profil verliert.

AT Reifen auf einem 4x4 Allrad Sprinter
Mit den neuen Reifen in der Sahara:

2020 waren wir in Marokko und sind dort durch Teile der Sahara gefahren. Abgelassen auf 1,5 bar gab es nie Probleme, Reifen und Allrad haben sich überall durchgewühlt.


Video



Update:

Unsere Erfahrungen nach rund 150.000 Kilometern


Inzwischen sind wir rund 150.000 Kilometer auf dem AT-Reifen gefahren. Vorne haben wir jetzt das 4. Paar, hinten erst das 3 Paar.

 

Der Grund:

Vorne benötigen wir alle 40.000 bis 50.000 Kilometer ein neues Paar Reifen, hinten erst nach 60. bis 70.000. Nach rund 45.000 Kilometern sind die Reifen vorne zwar noch nicht wirklich abgefahren, aber sie werden laut. Die Geräuschkulisse im Fahrerhaus ist dann nicht mehr so angenehm, sodass wir dann immer wieder neue entscheiden. Je nach Situation kann man die alten dann erst einmal hinten aufziehen, sodass nur vorne neue Reifen benötigt werden.

 

Grundsätzlich sind wir sind von dem Reifen so begeistert, dass wir uns jedes Mal wieder für diesen Reifen entschieden haben.


unsere Empfehlung beim Kauf eines Sprinters:


Wir empfehlen jedem, der sich für einen 4x4 Sprinter als Basisfahrzeug entschieden hat, diese Reifengröße gleich von vorne herein eintragen zu lassen. Damit sollte ein Umstieg auf AT-Bereifung jederzeit möglich sein.


weitere Themen:




Internet im Wohnmobil




Dinge im Wohnmobil, die wir dabei haben


Es handelt sich hierbei um einen Erfahrungsbericht und somit um unbezahlte Werbung.

N/4.300

 

 

 

 

 

interner Zähler: 5.5.20 (01.01.22:12500) (1.1.24: 14098)

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Video:

Mit drei Allrad Sprintern durch die Wüste

In knapp 2 Minuten zeigen wir Euch ein paar Impressionen aus der Sahara ...

 

Zu unserem Marokko-Bericht: hier



Reisebericht: Der BF Goodrich in Marokko im Einsatz

Offroad durch die Sahara und über den Atlas


1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.