Paella - einfach und schnell

Paella mit Chorizo, Erbsen und Paprika

 

Das spanisches Pfannengericht mit Reis ist das Nationalgericht der Region Valencia und der spanischen Ostküste.

 

Wer in Spanien oder Portugal unterwegs ist, sollte sich zumindest einmal selbst an der Zubereitung versuchen.

 

Unsere Wohnmobilversion ist einfach und trotzdem lecker:



Zutaten (für 2 Personen): 

  • 150g Reis 
  • 1 Dose Erbsen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Tomate (oder 3-4 Cherrytomaten)
  • 300 ml Wasser
  • 1 Brühwürfel
  • 1 kleine Chorizo (spanische Hartwurst)
  • 1 Messerspitze Safran
  • geräuchertes Chili (alternativ: Paprikapulver)

Im Original wird eine Paella mit speziellem Paellareis (Arroz Bomba) zubereitet. 

 

 

Schritt 1:

Chorizo, Paprika und Tomate(n) in Würfel bzw. klein schneiden.

 

 

Küchen-Tipp:

Lange Zeit habe ich beim Schneiden von Paprika immer zuerst den Strunk herausgeschnitten. Viel einfacher und schneller klappt es, wenn man von oben entlang des Strunks vier Streifen abschneidet und dann das "Innenleben" entfernt, bevor man die Streifen weiter klein schneidet. Wer es ganz elegant machen will, kann natürlich auch zuerst einen Deckel mit dem Strunk und danach einen Boden abschneiden, aber ich finde, das ist nicht wirklich nötig.

 

 

Schritt 2:

Zuerst die Chorizo- und die anbraten, bis die Wurst ein wenig Farbe angenommen hat. Dann die Tomatenstücke dazugeben und das Ganze kurz andünsten. (-> mehr Infos zu unseren Pfannen; hier)

  

Reis, Wasser und den Brühwürfel dazugeben, aufkochen und umrühren bis sich der Brühwürfel aufgelöst hat. 

 

Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Reis gar bzw. die Flüssigkeit aufgenommen ist (ca. 20 Min. /abhängig von der Reissorte), dabei gelegentlich umrühren. Sollte der Reis noch zu fest sein, noch etwas Flüssigkeit zugeben und/oder noch etwas länger ziehen lassen.

 

Wichtig:

Kurz vor Ende der Garzeit eine Messerspitze Safran dazugeben. Durch das nicht ganz günstige Gewürz ergibt sich nicht nur die sattgelbe Farbe des Gerichts, sondern auch der der typische Geschmack.

 

Infokasten: Safran

Safran wird aufwändig aus dem Griffel einer bestimmten Krokusart gewonnen. Dies erklärt den nicht ganz günstigen Preis. Gerade auf Märkten wird auch manchmal Kurkuma als Safran oder Safran-Ersatz angeboten. Kurkuma färbt zwar auch gelb, ist aber eigentlich Bestandteil von Curry-Gewürzmischungen und ergibt nicht das gleiche herbe Aroma, das meines Erachtens eine gute Paella ausmacht.

 

Wer es - wie wir -, gerne etwas schärfer mag, schmeckt mit geräuchertem Chili ab. Alternativ passt aber auch Paprikapulver.

 

 

Schritt 3:

Zum Schluss die zuvor abgegossenen Erbsen dazugeben, unterrühren und warm werden lassen.

 

Guten Appetit.

N

 


Fotogalerie: Schritt für Schritt


unsere Pfannen und Töpfe:


Wir verwenden im Wohnmobil Töpfe und Pfannen von Tefal aus der Serie "Ingenio".

 

Welche Größen es gibt und was sie kostet findest Du gleich hier:

* bezahlte Werbung